Tourbericht Trans-Alp 2003
"Füssen - Riva del Garda"

1. Etappe: Alpsee - Ehrwald

Treffpunkt ist 10 Uhr auf dem P+R Ausfahrt Illertissen an der A7. Von dort geht es im Konvoi Richtung Reutte in Tirol, wo wir unsere Autos auf einem Parkplatz in der Nähe des Gasthofs Schluxen in Pinswang abstellen. Bei strahlendem Sonnenschein, pünktlich um 12 Uhr, fällt der Startschuss zur Transalp 2003 vom Alpsee zum Gardasee.

Am Gasthof Schluxen vorbei geht es zunächst über einen kleinen Bergrücken wieder zurück über die grüne Grenze nach Deutschland zum Alpsee. Hier erwartete uns gleich das erste Highlight, der Obere Winterzugweg. Dieser einsame Trail startet am Alpsee und zieht sich am Hang entlang hinauf zum Schloss Neuschwanstein. Neben fahrtechnischen Herausforderungen bietet er einen fantastische Ausblick auf Alpsee und Allgäu. Trotz Samstag Nachmittag kommt uns nur eine einzige kleine Gruppe Wanderer entgegen. Erst als der Pfad am Schloss endet, treffen wir auf die obligatorischen Touristenhorden. Wer sein Bike nicht eine lange Treppe hoch tragen will, verlässt den Pfad kurz vor Ende an der Gabelung nach links unten und fährt die letzten 200 m zum Schloss auf der Teerstraße. Kurz noch das Pflichtphoto von Neuschwanstein und weiter geht es hoch zum Königshaus. Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man folgt der Teerstraße am Schloss weiter Tal einwärts oder man fährt 50 m zurück und nimmt den Schotteranstieg. Wir entscheiden uns für die steilere Schottervariante, da am Wochenende auf der Teerstraße reger Busverkehr herrscht. Auf dem Weg zu unserem ersten Kulminationspunkt, der Jägeralpe (1431), erwartet uns noch eine fiese Rampe, die wir aber trotz schwerem Gepäck gut meistern. Von hier geht es auf dem Jägersteig, einem echten Sahnetrail runter zum Plansee, an dem wir unsere erste Jause machen. Frisch gestärkt geht es auf dem Panoramaweg oberhalb des Sees und später direkt am Seeufer entlang zum Heiterwangersee. Von hier verläuft ein weiterer Panoramaweg leicht wellig am Daniel entlang nach Lermoos, wo wir unser erstes Lager aufschlagen.

>>> zur nächsten Etappe

<<< zurück zur Übersicht